28
Jul
2016

Datenschutz und IT-Recht

Bundeskriminalamt veröffentlicht Bundeslagebild Cybercrime 2015

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat aktuell das Bundeslagebild Cybercrime 2015 veröffentlicht. Die allein in Deutschland für das Lagebild erfassten Fälle werden mit einer Gesamtschadenssumme von EUR 40,5 Mio. beziffert. Zudem gewinne z. B. das Geschäftsmodell „Cybercrime-as-a-Service“ zunehmend an Bedeutung.

Bundeslagebild Cybercrime 2015

Das aktuell veröffentlichte Bundeslagebild Cybercrime 2015 beschreibt die Gefahren und das Schadenspotenzial sowie die Bedeutung von Cybercrime für die Kriminalitätslage in Deutschland auf Basis der Daten der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS).

Obwohl die PKS einen Rückgang der Cybercrime-Fälle im Vergleich zum Vorjahr um 8,3 % verzeichnet, weist das BKA darauf hin, dass im Bereich Cybercrime von einem hohen Dunkelfeld (nicht von der PKS erfassten Straftaten) ausgegangen werden muss. Insofern dürfen die für das Berichtsjahr erfassten Fälle sowie das Schadensvolumen von EUR 40,5 Mio. tatsächlich weitaus höher sein.

Das Bundeslagebild beschreibt zudem aktuelle Phänomene aus dem Bereich Cybercrime und hebt hier insbesondere das Geschäftsmodell „Cybercrime-as-a-Service“ hervor. Danach werden sowohl Software als auch Dienstleistungen zur Begehung von Straftaten für interessierte Kriminelle bereitgestellt. Die Täter können auf dieser Basis ohne fundierte IT-Kenntnisse Cyberangriffe durchführen und erhalten zudem sogar Beratungsdienste durch die digitale Underground-Economy.

Das gesamte Bundeslagebild Cybercrime 2015 finden Sie hier: Bundeslagebild Cybercrime 2015

Autor: Dr. Karsten Krupna

Siehe auch:

» zur Übersicht