27
Aug
2019

Rechnungslegung

IDW spricht sich gegen Neudefinition der Umsatzerlöse aus

Michael Kapitza

Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz überlegt die Definition der Umsatzerlöse (§ 277 Abs. 1 HGB in der Fassung des BilRuG) zu ändern. Hierzu wurden im Vorwege verschiedene Arbeitskreise und Berufsverbände konsultiert und um Stellungnahmen gebeten. Die Frist endete im Juli 2019. Die Auswertung ergibt, dass nahezu alle Arbeitskreise und Berufsverbände – so zuletzt auch das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) – sich mehrheitlich gegen eine Neufassung oder Modifikation der Umsatzerlösdefinition aussprachen. Zwar wird die (seit mindestens 3 Jahren in der Anwendung befindliche) Neuregelung durchweg als in Teilen auslegungsbedürftig und mit Zweifelsfragen behaftet empfunden, insgesamt aber habe sich die Praxis mit der Neufassung „arrangiert“. Eine Neufassung würde nach einhelliger Auffassung in keinem Verhältnis zum möglichen Mehrnutzen stehen.

» zur Übersicht